Tag Archive | PTBS

Papa

Ich stehe ein bisschen zwischen den Stühlen. Mal wieder. Das Jahr neigt sich dem Ende zu und der Geburtstag meines Vaters rückt näher. Ein Tag, vor dem mir jahrelang graute. Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal etwas Anderes gespürt. Den Wunsch, ihm eine Freude zu machen. Den Impuls, ihm zu sagen, dass ich ihn […]

Themenfreitag #22: Mein Umgang mit meinen psychischen Problemen

Dieser Themenfreitagswunsch ist an mich herangetragen worden. Ich habe eine Zeit lang überlegt, ob ich dieses Thema aufgreifen soll, weil ich über Teile davon auch schon in anderen Themenfreitagsbeiträgen geschrieben habe. Allerdings habe ich noch nicht alle Aspekte aufgegriffen und vielleicht nicht so deutlich gemacht, wie unterschiedlich das bei mir bei den jeweiligen Symptomen meiner […]

Nicht schon wieder

Okay, ich hatte jetzt schon eine Zeit lang Ruhe. Wie viele Wochen? 2? 3? Irgendwann musste es ja wieder so weit sein. Wieder einer von diesen beschissenen Träumen. Aufwachen. Herzrasen. Ein paar einzelne Tränen, aber der Schreck sitzt zu tief, um “richtig” zu weinen. Aus der Schockstarre lösen. Aufs Handy schauen. 5:50. Ich kann noch […]

Keine Motivation

Ich habe keine Motivation. Meine DBT-Mappe liegt seit bald 2 Wochen unangetastet, aber aufgeschlagen auf meiner Couch. Am 8. März habe ich Termin bei Dr. Hexe und ich muss einen Mittelweg finden zwischen “soviel erzählen, dass ich nicht aussehe als würde ich lügen” und “so wenig erzählen, dass sie mich nicht einweist.”. Zutrauen würde ich […]

A trip of stainless steel

Ich habe in letzter Zeit eindeutig zu viele Tripberichte gelesen. Heute in der Arbeit habe ich eine Checkliste für eine Kontrolle eines Flugzeuges durchgelesen. Darauf waren verschiede Ersatzteile vermerkt, die man im Rahmen dieser Kontrolle braucht. Ich lese und lese… und plötzlich: “A trip of stainless steel”. Häh? Seit wann wird man von Edelstahl high? […]

Die perfekte Horrornacht-Mischung

Die perfekte Horrornacht-Mischung für ultimative Verwirrung: Man nehme einige traumatische Erlebnisse und ein paar wirr zusammenphantasierte “normale” Alpträume. Die beiden Zutaten gut verrühren, sodass eine homogene Masse entsteht, die es unmöglich macht, auseinanderzudividieren, was davon tatsächlich passiert und was zusammengesponnen ist. Das ganze nun mit der größtmöglichen Menge intensiver, uangenehmer Gefühle (vor Allem Angst) aufgießen. […]

Horror-Nacht

Die Nacht war der Horror. So viel Mist in einer einzigen Nacht habe ich schon lange nicht mehr geträumt. Jetzt ist es gerade mal Montag früh, ich hab noch die ganze Arbeitswoche vor mir, aber fühle mich jetzt schon wie ausgekotzt. Um 4 bin ich zum ersten Mal aufgewacht. Nach einem sehr unschönen Traum von […]