Tag Archive | Psychiatrie

Demons that haunt you at night

Als ich aufwache, ist es ziemlich genau 2:00. Ich sitze noch, das Licht brennt auch noch, nur mein Laptop hat sich bereits in den Ruhezustand verabschiedet. Ich stehe auf und mache mir die übliche Tasse Reismilch heiß. Okay, Hälfte Wasser, Hälfte Reismilch. Ich schalte den Laptop wieder an und ziehe mir während ich die Milch […]

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis seit Langem

So lange schon habe ich mir die Zähne daran ausgebissen, warum ich immer noch so viel Scheiße baue, wo ich doch meine Vergangenheit eigentlich bewältigt habe. Letzte Woche ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Nach dem Vorfall in der Essstörungsabulanz hatte ich lange gebraucht, um wieder runterzukommen, die Panik eingewiesen zu werden […]

gerupftes Huhn

Eigentlich hätte ich den Termin in der Essstörungsambulanz getrost absagen können, denn mit meiner Gesundschreibung durch den Hausarzt hat die krankenkasse Gott sei Dank das Interesse daran verloren, mich zu einer Behandlung zu zwingen. Aber immerhin war es genau dieser Arzt gewesen, der meiner Substitutionsärztin verzapft hatte, ich sei mit dem BMI nicht arbeitsfähig, obwohl […]

9 Jahre

Als ich am Sonntag zufällig auf die Datumsanzeige an meinem Laptop blicke, kriecht ein unangenehmes Gefühl in mir hoch. Wie ein Film läuft alles vor meinen Augen ab. Die Sanitäter, die mich die Treppen hinuntertragen. Die Fahrt ins Krankenhaus. Meine Mutter, die neben mir steht und heult. Dieses  große Krankenzimmer, das leise Stöhnen der alten […]

Schizophren

Umso länger ich über einen gewissen Umstand nachdenke, umso stärker macht sich eine Befürchtung in mir breit. Schon am ersten oder zweiten Tag lief mir in der Produktionshalle ein Mitarbeiter über den Weg. Das Gesicht kam mir irgendwie bekannt vor, er grinste mich an und grüßte mich, ich grüßte zurück. Kurz überlegte ich, woher ich […]

2 Jahre

Heute ist es genau 2 Jahre her, dass ich meine psychiatrische Unschuld ein zweites Mal verlor. Kinder-und Jugendpsychiatrie ist natürlich auch Klapse, aber da tun die Ärzte meistens zumindest noch so, als ob die Hoffnung bestünde, dass es nur eine schwierige, pubertäre Phase sei, die wieder vorbeigeht. Wenn mir in den letzten 2 Jahren, besser […]

Ach, und übrigens…

Habe dem Oberarzt an seinem Büro einen Zettel hinterlassen, bevor ich gegangen bin. “Hier ist für Sie jeweils eine Portion Humor, Respekt und Freundlichkeit. Dadurch wird für beide Seiten die Kommunikation und Behandlung angenehmer, konstruktiver und angstfreier. Ich wünsche Ihnen noch einen wunderschönen Tag 🙂 ” Eigentlich hätte ich ja auch etwas Gemeines schreiben können. […]