Tag Archive | Körperkram

aufgestanden, eingerückt – einkassiert Teil III

In der Nacht schlafe ich wie ein Stein, ich werde lediglich kurz wach, als um 2:15 die Schwester die Anti-Übelkeit-Infusion abmacht und die anderen beiden wieder anhängt und gegen 5:00 schließlich den Infusionsständer komplett zur Seite rollt. Gegen 07:00 kommt ein Pfleger rein, um Blut abzunehmen. Bei mir kommt er deutlich besser voran als bei […]

aufgestanden, eingerückt- einkassiert Teil II

Ein bisschen komme ich mir vor wie in einem dieser Katastrophenfilme. Ein Waldbrand bewegt sich unaufhaltsam auf dein Haus zu. Du hast 2 Stunden Zeit zum Packen. Was nimmst du mit? Ich hetze von einem Raum in den anderen und werfe Zeugs in meinen Wanderrucksack und meine Reisetasche. In meinem Kopf schießen die Gedanken durcheinander […]

Fliegermädchen hat Aua

Es ist tatsächlich sehr lange her, dass ich konsumiert habe um Schmerzen erträglich zu machen, aber nun ist es mal wieder so weit. Es begann harmlos am Donnerstag mit dem abendlichen Ritual. Eigentlich weiß ich mittlerweile, dass Venen das gar nicht gern haben, wenn sie an mehreren Tagen nacheinander an fast derselben Stelle punktiert werden. […]

Tok Tok

Es ist Mitternacht, als ich ins Bett gehe. In meinem Schädel dröhnt und rauscht es. Ist es das Blut, das durch meine Adern fließt? Ist es das Herz, das klopft wie wild? Ich versuche meinen Herzschlag zu ertasten, die eiskalten Finger streichen über die Rippen und das Brustbein und über die Stelle, an der irgendwann […]

Kreislauf wird überbewertet

Es ist 9:00. Nur 5 Stunden geschlafen, mal wieder. Ich verfluche mich selbst dafür, nicht mehr Benzos genommen zu haben, als ich mich kurz nach 4 nochmal ins Nirvana geschossen habe. Verflucht, ich habe eine ganze Woche lang keine Nacht mehr als 5 Stunden geschlafen. Meistens waren es 4. Wie lange dauert es, bis man […]

Ich sehe rot

Freitag war eine Vollkatastrophe. Seit ich weiß, dass in der Arbeit über mich geredet wird, fühle ich mich zunehmend unsicher. C. machte das ganze nicht besser, als er sagte: “Du bist so ruhig, von dir kommt so wenig. Wenn ich mich mit unserem Chef unterhalte, stehst du einfach nur daneben und sagst nichts.” – “Was […]

Eigentlich

Eiiigentlich. Also eigentlich wollte ich meinen Substanzkonsum auf das Wochenende beschränken. Aufgrund der Schmerzen in meinen Rippen ist das jedoch gründlich in die Hose gegangen. Zumindest rede ich mir ein, dass ich nur deswegen unter der Woche konsumiert habe. Nicht so, dass ich komplett dicht war, nein, einfach nur ein bisschen damit nicht alles so […]