Tag Archive | Entzug

Das war´s dann wohl

Tja, das war es dann wohl. Ich meine, was soll ich mir als Frau denken, wenn mein Freund das letzte Wochenende bei einer anderen Frau verbracht hat und sie seit gestern bei ihm ist? Ich will D.C. ja nichts unterstellen, aber er hat bisher eigentlich nur mal ihren Namen erwähnt und dass er Kontakt mit […]

verkackt

Es gibt Situationen, die passieren normalerweise nur in Filmen, möchte man meinen. Die eine heute Abend war erschreckend real. DC hat in den letzten Wochen in einem Affenzahn Benzos runterdosiert. Dementsprechend entzügig ist er. Kontakt mit ihm ist seitdem schwierig. Er verdreht mir manchmal jedes Wort im Mund, auf Fragen bekomme ich keine oder pampige […]

“Nüchtern” ist der beschissenste Zustand nach “entzügig”

Nüchtern betrachtet ist Sucht ein ziemlich interessantes Phänomen. “Drauf” betrachtet übrigens auch, allerdings hat es dann immer so einen Beigeschmack von Was zum Teufel passiert hier mit mir?! . Ich muss feststellen, dass ich mich, obwohl ich benzodiazepinabhängig war, nie mit den dahinterstehenden Mechanismen auseinandergesetzt habe. Ich habe einfach die Tabletten gefressen, immer mehr und […]

Über den Berg

Entzugsmäßig bin ich wohl über den Berg. Die Baggies habe ich entsorgt, auch wenn ich es Freitag Abend nochmal probiert habe, aber das hat nun wirklich nicht mehr geknallt. Vorhin habe ich mit Nadine telefoniert und ihr gesagt, dass ich konsumiere. Natürlich nicht das ganze Ausmaß, wie vor meiner Mutter auch habe ich das als […]

Das Ende der Denial-Phase

Die Realität hat mich am Wochenende mit voller Wucht getroffen. Das Gemeine an Sucht ist, dass man erst merkt, wie süchtig man ist, wenn man den Stoff seiner Begierde nicht mehr hat. Davor denkst du dir noch: Ich kann ja jederzeit aufhören, wenn ich will. Ich will bloß nicht, so ist es doch viel schöner. […]

Wenn das Entzug ist

*** MORGEN THEMENFREITAG! VORSCHLÄGE? *** Es ist 4:17, als ich mich schlafen lege. Zum Teufel, warum musste ich unbedingt noch kotzen, nachdem ich Patrick heimgebracht habe. Und da ich die Nacht davor nicht mal 2 Stunden geschlafen habe, könnte ich Ruhe eigentlich ganz gut gebrauchen. Aber zumindest 2 Stunden Schlaf sollten drin sein. Die frisch […]

Chamäleon

Es ist komisch, ausgerechnet an diesem Tag einen Ambulanztermin in der Klinik zu haben. Der letzte Montag im August. Der Tag, an dem ich vor einem Jahr mehr oder weniger unerwartet in der Psychiatrie gelandet bin. Am Weg in die Klinik missachte ich sämtliche Geschwindigkeitsbeschränkungen, um noch irgendwie pünktlich anzukommen. Und tatsächlich, gerade als der […]

gebogene Linien auf Müslipackungen

Ich habe der Katzenmama geholfen, einen Text zu korrigieren. Eine Freundin von ihr macht die Dolmetscher-Prüfung und muss dazu wohl etwas übersetzen. Irgendso ein Text über Philosophie und Moral und so. Jedenfalls waren Zitate von Immanuel Kant drin. Unter anderem stand da irgendetwas von gebogenen Linien auf Müslipackungen was mich dazu verleitet anzunehmen, dass das […]

Vermissen

Ich vermisse das Tavor. Ich bin unglaublich müde und kann trotzdem nicht schlafen. Zwischendurch Erinnerungen. Manche davon schon hundertmal durchgekaut, manche, bei denen ich nicht weiß, ob sie schon einmal da waren oder nicht. Im Grunde genommen ist es auch egal, denn man findet die Bilder auch beim gefühlten 100. Mal noch Scheiße.  Wenn ich […]

Questions that haunt you at nights

Die Nacht war…äh…kann man das als Nacht bezeichnen? 23:30: Ich bin nicht müde. Ich lege mich mit Kirschkernkissen ins Bett und versuche zu schlafen. Ich will Benzos. 00:30: Das Kirschkernkissen ist kalt. Ich mache es wieder warm. Ich will noch immer Benzos. Ich überlege, zu dem Psychiater zu gehen, von dem meine “Quelle” sie bekommen […]