Tag Archive | Beruf

Nie genug reloaded

Morgen werde ich mal ein Telefonat mit der Arbeiterkammer führen, denn langsam aber sicher geht mir das, was hier abgeht zu weit und ich würde wirklich gerne wissen, wie hier die rechtlichen Rahmenbedingungen aussehen. Wenn es rechtlich in Ordnung ist, habe ich ein Problem, da meine persönlichen Grenzen überschritten werden. Wenn es rechtlich nicht in […]

Bone shaming statt fat shaming

Dass Übergewichtige aufgrund ihres Gewichts oft zur Zielscheibe von fiesen Bemerkungen etc. werden, ist kein Geheimnis. Dennoch scheint es so zu sein, dass Übergewicht, im Gegensatz zu Untergewicht, gesellschaftlich eher akzeptiert wird, vermutlich weil es deutlich mehr stark Übergewichtige als stark Untergewichtige gibt. Wenn publik werden würde, dass ein Arbeitgeber seinen stark übergewichtigen Mitarbeitern, die […]

aufgestanden, eingerückt- einkassiert

Nicht mal mit viel Phantasie hätte ich mir ausmalen können, welch überraschende Wendung ein ganz normaler Mittwoch nehmen sollte. Wie immer stand ich auf, bedeckte meinen viel zu dünnen körper mit viel zu großen Oberteilen und Hosen und machte mich auf den Weg in die Arbeit. Der Vormittag verlief auch erst mal weitgehend unspektakulär, bis […]

Anhängliche Sozialarbeiterinnen, ein Programmiermarathon & other news

Ich habe den Winter überlebt, denke ich immer morgens, wenn ich zwischen 05:40 und 06:00 aus dem Haus in die ungewöhnlich milde Morgenluft trete. Mein Auto ist von keiner Eisschicht mehr überzogen, die ich abhängig von der Dicke mit mehr oder weniger Zeitaufwand entfernen muss. So oft habe ich mich gefühlt, als würde ich gleich […]

Die Woche begann schon mal mit der unschönen Erkenntnis, dass ein Arbeitskollege von mir mit einer ehemaligen Mitpatientin von mir zusammen ist. Noch dazu ist das einer, von dem ich weiß, dass er sehr gerne quatscht. Insofern bin ich nicht sicher, ob er die Information für sich behält, oder ob das demnächst die ganze Firma […]

Fremd

Ich fühle mich fremd. Fremd in dieser Welt, fremd in diesem Körper. Ich glaube, dass ich nicht mehr in meinem Körper bin, nicht mehr wirklich. Anders ist es nicht zu erklären, dass ich ein körperliches Wrack bin und trotzdem geistige Höchstleistungen vollbringe. Habe eine nette, kleine Benutzeroberfläche programmiert, die sich aus sämtlichen am Server verstreuten […]

Weihnachtsfeiern und andere katastrophen

Ich habe wirklich keinen besonders großen Freundeskreis, allgemein beschränkt sich mein soziales Umfeld auf das Nötigste- und trotzdem habe ich aktuell das Gefühl, an meine Grenzen zu stoßen. Zumindest eine Sache läuft bei mir endlich wieder – und zwar das Wasser in den Abfluss. Eine Woche lang war nämlich das Abflussrohr verstopft, dass das Abwasser […]