1 Comment

Glückstag & Pipiaua

Gleich um 8 stehe ich am Montag vor der Apotheke. Vor einer anderen als letzte Woche. Nachdem das Erdbeerpulver zuletzt gar nicht mehr geholfen hat, will ich mal schauen was die hier empfiehlt, denn ich möchte es um alles in der Welt vermeiden, zu meinem Hausarzt zu müssen. Bei der Gelegenheit möchte ich auch wieder einen Schwung Mikrofilter mitnehmen, denn ich habe nur noch einen.

Erst mal schildere ich mein Anliegen bezüglich des Harnwegsinfekts und bekomme Tabletten mit irgendwelchen Pflanzenextrakten. Dann geht die Apothekerin nach hinten um die Filter zu holen und kommt mit einer kleinen Schachtel zurück. “Brauchen Sie die für medizinische Zwecke?” fragt sie. Ich bringe meine Standardausrede: “Nein, mein Freund ist Modellbauer, der filtert irgendwas damit, ich weiß nicht genau was, ich glaube irgendwelche Farben…” (auf die Idee war ich gekommen, weil mich das feine Netz an die Lacksiebe aus der alten Firma erinnert). “Dann würden ich Ihnen die ganze Schachtel hier schenken wenn Sie möchten, die sind nämlich abgelaufen und daher können wir sie nicht mehr verwenden.” – “Vielen Dank, da freut sich mein Freund bestimmt!”  Ich kann es kaum erwarten wieder im Auto zu sitzen und in die Schachtel zu schauen. Wie geil… 21 Filter und das komplett umsonst, obwohl einer von denen normalerweise 2,50€ kostet! Endlich mal wieder ein richtiger Glückstag!

Wobei sich im Nachhinein herausstellt, dass die Filter nicht ganz kostenlos waren, denn die 23,90€ für die Tabletten waren zum Fenster rausgeworfen, da die Wirkung gleich 0 ist. Also stehe ich am nächsten Tag doch bei meinem Hausarzt auf der Matte. Ich muss eine Harnprobe abgeben. “Das schaut schmerzhaft aus!” stellt er fest, nachdem er diese begutachtet hat und ich kann ihm nur zustimmen. Ich bekomme ein Antibiotikum verschrieben. “Dreimal täglich eine Tablette zu einer Mahlzeit einnehmen” lautet die Anweisung. Ich verkneife mir die Bemerkung, das Mahlzeiten bei mir nicht dreimal täglich stattfinden. Sonst kommt er am Ende noch auf die Idee, mich zu wiegen. Ich bin sowas von heilfroh, als ich die Praxis verlassen kann und weiß, dass alles gut gegangen ist. Es ist unglaublich, wie sehr mich nach all den negativen Erfahrungen mit Ärzten selbst ganz normle Arztbesuche stressen.

One comment on “Glückstag & Pipiaua

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: