Leave a comment

“Zwangs-Urlaub”

So, nun habe ich also gute 1,5 Wochen mehr oder weniger unfreiwilligen Urlaub hinter mir und nochmal doppelt so viel bis Weihnachten vor mir. Nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub hatte mein Chef kurzfristig eine Besprechung einberufen- “Abbau von Urlaubstagen und Überstunden”. Da ahnte ich schon Böses und so war es dann tatsächlich auch. Ich war die Zweite im Ranking der Mitarbeiter mit den meisten Urlaubstagen und Überstunden (obwohl der Überstundenstand der vor dem Urlaub meines Chefs war, in den 3 Wochen waren nochmal 15 Stunden dazugekommen…), vor mir war nur ein Mitarbeiter, der bereits seit 15 jahren beim Unternehmen ist und so deutlich mehr Zeit hatte, die Urlaubtage aufzubauen. Grund für die Besprechung war eine Anweisung der Geschäftsführung, dass zum Abschluss des Geschäftsjahres maximal 20 Urlaubtage (bzw. der aliquote Wert, wenn der Einstieg in die Firma nicht dem Beginn des Geschäftsjahres entspricht) vorhanden sein dürfen. “Ich hab dir doch schon die ganze Zeit gesagt, nehm dir mal Urlaub…” sagte er zu mir, als wir den Besprechungsraum verließen. Ich biss mir auf die Zunge um nicht die Situation ausgraben zu müssen, die einen Monat davor stattgefunden hatte, als ich nach Medan fahren hatte müssen um das Rezept vidieren zu lassen und ihn gefragt hatte ob ich mir dann gleich den ganzen Tag Urlaub nehmen soll oder nur Zeitausgleich bis Mittag und dann wieder in die Firma kommen soll und er geantwortet hatte: “Wenns geht schau dass du am Nachmittag da bist, es ist so viel zu tun…” Natürlich hatte er nicht gesagt: “Nein, du bekommst nicht den ganzen Tag frei” aber ich bin dann halt auch nicht so egoistisch und denke mir: “Nein, mir scheißegal, ich nehm mir Urlaub” wenn er mich schon darum bittet es nicht zu tun. Und wenn schon ein ganzer Tag zu viel ist, werde ich mir doch erst recht keine ganze Woche nehmen, wenn ich sowieso nichts vorhabe und es mir lieber ist den strukturierten Ablauf eines Arbeitstages zu leben. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass mich die Arbeit so auslaugt oder anstrengt, dass ich mich davon erholen müsste.

Nun führte aber kein Weg daran vorbei mal ein paar Urlaubstage zu verballern, und so war ich nun 1,5 Wochen zuhause. Die Zeit habe ich hauptsächlich für Haushaltskram genützt: Zeug ins Altstoffzentrum bringen, Staubsaugen, Auto aussaugen, das Treppenhaus putzen (was der Vollpfosten von Nachbar unter mir schon 3 Tage später wieder zunichte machte, indem er wie schon so oft auf dem Weg vom Geschäftslokal hoch in sein Büro kaffee verschüttete und den Tag darauf denselben Weg mit komplett dreckigen Schuhen zurücklegte und so eine Spur aus getrocknetem Matsch zurückließ, die im Profil seiner Schuhe gesteckt hatte), kurzum, langweilig wurde mir nicht. Zudem sind meine Fellmonster wohl etwas verfrüht im Fellwechsel, mit dem Fell, dass ich denen in 2 Sessions herausbürstete, hätte ich locker ein kleines Stofftierchen füllen können. Undfassbar, dass die danach überhaupt noch welches hatten. Außerdem kam ich endlich dazu, mir ein neues altes Handy zu besorgen, das gleiche Modell, das ich letztes jahr hatte, und nächsten Montag, wenn ich in Medan bin, werde ich beim Türken meines Vertrauens fragen, ob er das Display von dem in mein altes Handy einbauen kann- ich möchte einfach nicht damit leben, dass all meine Telefonnummern weg sind. Auch wenn ich somit gut beschäftigt war und selten an die Arbeit dachte, konnte es mir nicht verkneifen, gelegentlich am Diensthandy meine E-Mails zu checken und ein paar wenige zu beantworten. So bin ich zumindest seelisch mal darauf vorbereitet, was mich morgen erwartet.

Heute komme ich irgendwie überhaupt nicht in die Gänge. Obwohl ich um halb 8 wach war, hab ich mich bis 11 am Sofa rumgewälzt, unfähig aufzustehen oder richtig weiterzuschlafen. Selbst die ganze Palette an Zaubermittelchen, die dem Zustand Abhilfe verschaffen sollten, brachte nichts. Nachdem ich Löwenzahn für die Fellmonster geholt hatte und Haare gewaschen hatte fühlte ich mich zumindest so lebendig, dass ich das zweite Mal diese Woche staubsaugen konnte (Fellwechsel…), aber mittlerweile habe ich schon wieder das Gefühl im sitzen einzuschlafen. Einfach Bäh.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: