Archive | October 2018

You are browsing the site archives by date.

10 Jahre

10 Jahre ist es her, dass das kleine Fliegermädchen in den großen Flieger stieg, einen Blick ins Cockpit warf und der Pilot fragte: “Willst du vorne bleiben?”. Der Anblick dieser kilometerlangen Piste, die vor einem liegt, wie sie auch auf meinem Titelbild zu sehen ist, dieses Gefühl der Beschleunigung… ich brauchte es nur einmal sehen, […]

Lächeln schenken

Letzten Mittwoch im Zug nach Medan. Auf halbem Weg steigt ein Mädchen sein, viuelleicht 18 Jahre alt, das Klischee einer typischen Außenseiterin. Übergewicht, das auch die weiten, sackartigen, farblosen Klamotten, die sie trägt, nicht verstecken können. Brille…. aber diese Haare, oh mein Gott, diese Haare. Lange, kupferrote Haare, wie ich sie immer gerne gehabt hätte. […]

Tried & Failed

Mir ist fast ein wenig übel, als ich morgens um 07:30 die Werkshalle betrete. Am liebsten würde ich mich unsichtbar machen, noch dazu sehe ich ziemlich fertig aus weil ich kaum geschlafen habe. Wie werden sie darauf reagieren, dass ich wieder zurück bin? Die Tatsache, dass die offizielle Version lautet, dass ich wegen einer Essstörung […]

Klarheit

Genau eine Woche habe ich es ausgehalten, bevor die Klarheit in meinem Kopf unertäglich wurde und ich einen Entschluss gefasst habe. Am nächsten Tag in der Apotheke. Die Apothekerin mit den dunklen Locken hat wieder Dienst, die ist noch leichter zu verarschen als die Chefin. Vor ihren Augen lege ich mir die Tablette unter die […]

Ein Engel in hellrosa

Vielleicht sollte ich meine Substitutionsärztin hier Dr. Engel nennen. “Wie ist es Ihnen ergangen?” möchte sie von mir wissen, nachdem ich pünktlich auf die Minute hereingeschneit bin. “Ich fühle mich, als hätte mir jemand den Stecker gezogen. Es geht einfach gar nichts mehr.” beginne ich. Am Weg hierher habe ich fieberhaft nach Möglichkeiten gesucht, wie […]

Elendig

Ich fühle mich einfach nur elendig. Und das perverseste an der ganzen Situation ist, dass ich, selbst wenn ich mir jetzt eine Überdosis knallen würde, vermutlich nicht mal daran verrecken würde, weil das beschissene Buprenorphin sich wie ein Parasit auf meinen Rezeptoren eingenistet hat. Ich habe einfach keine Kraft mehr. Ich kann das nicht. Und […]

Diskretion?

Es war so klar, dass das mal passiert. Als ich die Apotheke betrete, ist noch niemand drin. Dann geht hinter mir die Tür auf und gleich 3 Leute kommen herein. Die Apothekerin von gestern ist nicht da. Auch das noch. Aber vielleicht wissen die anderen zumindest Bescheid. Ich frage nach dem Buprenorphin, für das ich […]

Der Affe klopft an

Man sieht der Apothekerin an, dass es das erste Substitutionsrzept ist, das sie vor sich liegen hat. Kein Wunder, in so einer Dorfapotheke werden wahrscheinlich eher Pflaster und Verbände für Verletzungen beim Mähen oder Kühemelken verteilt, als Opioide an süchtige Junkies. Dass sie das nicht lagernd hat, hatte ich schon erwartet. “Ach, macht nichts, dann […]

The end of an aera

Der erste Termin bei der Substitutionsärztin. Meine Prämiere. Ich fühle mich noch immer komisch hier zwischen den ganzen Leuten, gezeichnet von jahrelangem, jahrzehntelangem Konsum. Als ich die Ärztin sehe, möchte ich sie knuddeln. Sie trägt keinen weißen Kittel, hat keine streng zurückgekämmten Haare und auch keine Brille. Im Gegenteil, sie trägt Jeans und einen Kapuzenpulli, […]

Die letzte Nacht im Paradies

Ich weiß, dass es die letzte Nacht im Paradies sein wird, als ich mir die Nadel in den Arm stecke und langsam abdrücke. Nach hundert Malen ist es zur Routine geworden. Die Zahl kenne ich deswegen so genau, weil die 100er- Schachtel Nadeln fast leer ist und ich mir die ersten zehn oder so noch […]