Leave a comment

Übertrieben

Auch wenn ich mein Bestes versucht habe, den Zustand von gestern konnte ich nicht mehr reproduzieren. Gestern, das war… man kann es nicht in Worte fassen. Ich würde behaupten, bisher die beste Substanzerfahrung die ich je hatte. Ein Zustand von absoluter Glücksseeligkeit, Losgelöst-Sein, ich hätte die ganze Welt umarmen können. Und ich fand den Gedanken so schlimm, dass es Menschen gibt, die sterben, ohne diesen Zustand je erlebt zu haben. Aber vermutlich ist es auch besser so. Denn wenn man diesen Zustand einmal erlebt hat, macht man genau das, was ich heute versucht habe: versuchen, ihn nochmal zu erleben.

Und dann endet das genauso, wie es heute geendet hat: Frustration. Erst hatte ich nebenbei Musik laufen, später dann Dokus und dabei habe ich einen großen Fehler gemacht. Ich habe mir eine Doku über Zeitreisen und Wurmlöcher aufgedreht, bin dabei eingeschlafen oder so, jedenfalls hab ich geträumt und zwar total abartige Sachen und bin dann komplett orientierungslos wieder wach geworden. Hirnfick vom Feinsten. Nie, nie wieder solche Dokus, wenn ich dicht bin. Nur Dokus über Reisen, Natur, Tiere oder so, aber nie wieder so etwas Irreales, den man verliert sich unglaublich schnell darin.

Ich fühle mich einfach nur mehr kaputt und fertig. Überall zerkratzt, hundemüde und einfach bäh. Bis zum nächsten Wochenende will ich von dem ganzen Zeug nichts mehr sehen.

Außer vielleicht was zum Arbeiten unter der Woche.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: