Leave a comment

Irgendwann musste es ja soweit kommen…

Montag war allgemein irgendwie ein Sch…tag. Er begann mit Essen und kotzen. Soweit, sogut. Gegen Mittag wollte ich noch zum Markt fahren um Obst und Gemüse zu besorgen. Das habe ich auch getan. Aber am Rückweg dann… ich weiß nicht, wann ich zuletzt solche Magenschmerzen hatte. Ich konnte kaum noch aufrecht gehen, mein Kreislauf spielte verrückt und es fühlte sich an, als würde ich jeden Moment umkippen (was ich mir auch gewünscht hätte, wenn ich nicht in der Öffentlichkeit gewesen wäre, einfach, damit die Schmerzen aufhören). In der U-Bahn hatte ich das Gefühl, dass mich alle Menschen anstarren und ich wusste nicht warum. So dünn, dass ich schockiert angestarrt werde, bin ich nun auch nicht mehr, die Narben sind zwar vorhanden, aber verblasst, ich überprüfte mindestens 10 Mal ob meine Kleidung dort war, wo sie sein sollte, was der Fall war, also wieso zum Geier starrte mich jeder an?! War ich blass? Hatte ich ein schmerzverzerrtes Gesicht? Keine Ahnung, und ich weiß auch nicht, woher ich die Kraft genommen habe, mich nach Hause zu schleppen, aber irgendwann war ich endlich in der Wohnung, ließ alles fallen und dämmerte erst mal eine Stunde auf dem Sofa vor mich hin, bis die Schmerzen endlich besser wurden.

Mit dem Verschwinden der Schmerzen kam auch der Hunger, denn mittlerweile war es 14:00. Also: Essen. Im Nachhinein betrachtet ist es wohl nicht besonders vernünftig, sich mit angeschlagenem Magen einen Obstteller reinzuziehen- ich tat es aber und bereute es schon 10 Minuten später wieder, denn die Schmerzen kamen wieder zurück. Zwar nicht in dem Ausmaß wie davor, aber doch so, dass ich lieber auf dem Sofa geblieben wäre anstatt zum Zahnarzt zu gehen.

Ich hatte eigentlich nie Angst vor dem Zahnarzt gehabt, weil ich ziemlich gute und robuste Zähne hatte. Die Kontrolltermine dauerten nie länger als ein paar Minuten. Reingehen, Mund auf, “Schaut sehr gut aus, alles in Ordnung”, Mund zu und wieder gehen. Irgendwie hatte ich es ja schon befürchtet, aber diesmal war es anders. Ich habe nun die erste Füllung meines Lebens bekommen und könnte mir echt in den Hintern beißen. Wer weiß, wie viele Jahre ich noch “ohne” geschafft hätte, wenn ich nicht mit der verdammten Kotzerei angefangen hätte.

Wer jetzt aber denkt, dass ich das als Anlass genommen habe, nicht mehr zu kotzen, der irrt. Es ist eher so, dass ich mir denke: “Na jetzt ists ja auch schon egal.”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: