Leave a comment

Reaktionen Teil 2 und Wochenende

Am Wochenende waren meine Eltern hier. Nadine war nicht mit, weil sie arbeiten musste. Wobei ich nicht weiß, ob sie mitgekommen wäre, wenn sie nicht arbeiten hätte müssen. Jedenfalls hatte ich somit die Gelegenheit, meinen Eltern von der Namensänderung zu berichten. Meiner Mutter hatte ich ja damals schon von den Plänen erzählt, die war also nicht ganz überrascht, meinen Vater traf es unvorbereitet und er wirkte auch nicht sonderlich begeistert davon. Ich habe meine Eltern nie danach gefragt, aber ich glaube mein alter Name war seine Idee (denn rein zufällig spricht er die Sprache, aus der der Name stammt).

Sonst war es ganz okay. Wir haben bei mir zuhause Mittag gegessen. Mein Vater hat sich eine Tiefkühlpizza mitgenommen und meiner Mutter habe ich einen Teil der Reste gegeben, die ich vom indischen vegetarischen Kochkurs mitgenommen habe, auf dem ich am Freitag war. Ich habe mir zwei gehäufte Esslöffel Rotkraut aufgewärmt (ja, das mit dem Schweineschmalz. Aber davon, dass ich es wegwerfe, wird das Schwein auch nicht wieder lebendig, da ist es noch besser, ich esse es) und genossen, die zwei essen zu sehen. Im Kopf habe ich überschlagen, was mein Vater da in sich hineingeschaufelt hat. Die Pizza, eine mit Bohnen, Salami und Mais- sicher 1000 Kalorien. Dann hatte er sich noch eine halbe Packung Käse draufgemacht- nochmal 340 Kalorien mehr. Und dann die Flasche Cola, die er alleine fast ganz ausgetrunken hat. Alles in Allem sicher an die 1700 Kalorien. Mein Mittagessen hatte vermutlich nicht mal ein Zehntel davon.

Eigentlich wollte ich ja mit meiner Mutter bereden, wie es mit mir weitergehen soll, aber weil mein Vater ja mit war, fiel das flach.

Heute Mittag habe ich einen Anruf von dem Therapeuten bekommen, zu dem ich gehen soll. Den Anruf hatte ich die ganze letzte Woche vor mir hergeschoben und nun hat er mich angerufen. Am 16.12 habe ich einen Termin bei ihm. Das werden ein paar heftige Tage um das letzte Adventwochenende- Freitag Therapie, Montag Termin in der Ambulanz und Dienstag Termin bei Dr. Hexe. Dafür bin ich bis dahin absolut „unbeaufsichtigt“.

Am Wochenende habe ich eine Menge E-Mails verschickt um alle möglichen Leute und Institutionen über die Namensänderung zu informieren. Und siehe da- nach einer E-Mail an das Betreuerteam meiner Bankfiliale (ich wollte wissen, ob es eine Frist gibt, innerhalb der ich die Bescheide vorbeibringen muss), reicht es nun plötzlich doch, wenn ich denen die Bescheide maile. Keine Ahnung, wieso es jetzt plötzlich so unkompliziert ist, böse bin ich natürlich nicht darüber.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: