Leave a comment

Puzzle-Nacht

Gestern war ich fliegen. Motiviert war ich nicht. Es ging lediglich um die Erfüllung der sogenannten “90-Tage-Regel”. Diese besagt, dass man, um Passagiere mitnehmen zu dürfen, in den letzten 90 Tagen mindestens 3 Landungen absolviert haben muss. Und da ich nächstes Wochenende eventuell einen solchen Flug vor mir habe, musste ich mich aufraffen und die vorgeschriebenen 3 Landungen hinter mich bringen. Eigentlich hätte ich nur eine gebraucht, aber ich sammel schon mal für die Scheinverlängerung nächstes Jahr. Irgendwo hatte ich ja schon ein schlechtes Gewissen. So viele Leute würden viel dafür tun, fliegen zu dürfen- und ich fliege, “weil ich muss”. Ich meine, mich daran erinnern zu können, dass im Human-Factors-Skriptum mal irgendetwas in die Richtung stand, dass man einen Flug unterlassen sollte, wenn man nicht motiviert ist zu fliegen. Ich glaube, demotivierter als ich gestern war, geht fast gar nicht mehr. Aber was solls, nachdem ich mich etwas länger als eine halbe Stunde auf kleiner Flamme rösten hatte lassen, war es vorbei.

Freitag hatte ich es mal wieder mit Trittico versucht, um halbwegs schlafen zu können. Unglaublicherweise war ich nach etwas mehr als 7 Stunden wieder auf den Beinen. Mittlerweile weiß ich bald wirklich nicht mehr, was ich machen soll, um zu schlafen. Um dem gestrigen Tag noch irgendetwas Angenehmes abgewinnen zu können, machte ich mich mal wieder an Substanzexperimente und verbrachte den Nachmittag zugedröhnt auf dem Sofa. Es war genial, einfach mal ein paar Stunden vor sich hinträumen, ohne Hunger, ohne Gedanken ans Essen. Am Abend wollte ich eigentlich nur schnell einen Brief einwerfen- im Endeffekt wurde es ein einstündiger Barfußspaziergang. Meine Fellmonster freute es, weil ich mit jeder Menge Löwenzahn wiederkam.

Schlafen ging überhaupt nicht. Ich war bis 4:30 auf den Beinen. Die ganze Nacht verbrachte ich vor meinem 1500-Teile-Puzzle. Und wer denkt, ich hätte dann zumindest bis am frühen Nachmittag geschlafen, irrt: Es war 10:00, als ich wieder auf den Beinen war. Es ist zum Kinderkriegen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: