Leave a comment

Was so passiert ist in dieser Woche

Es tut sich nicht viel. Gestern hätte ich den Termin in der Essstörungsambulanz gehabt, wenn ich ihn nicht verschieben hätte müssen. Wo das Problem an dem Termin war? Ich weiß es nicht. Ein Arbeitskollege von mir wäre eh bis am Abend hier gewesen und hätte ans Telefon gehen können.

Was ich kommendes Wochenende mache, weiß ich noch nicht. Zudröhnen und hoffen, dass die Zeit schnell vergeht vermutlich. Eigentlich hätte ich darauf gehofft, dass mich meine Schwester irgendwann besuchen kommt. Ich hätte so viel mit ihr vorgehabt. Wir haben schon so lange nichts mehr gemeinsam unternommen. Allerdings wird sich das so bald auch nicht ändern, denn sie fährt übermorgen für 2 Monate ins Ausland arbeiten. Einerseits bin ich froh darüber, denn ich muss mir keine Gedanken darüber machen, wie ich mein absurdes Essverhalten verberge, wenn sie bei mir ist. Und falls ich meinen Urlaub wirklich in der Psychiatrie verbringe, würde sie davon gar nichts mitbekommen. Andererseits heißt dass, dass wieder 3 oder 4 Monate vergehen werden, ehe wir uns wiedersehen. Zuletzt gesehen habe ich sie auf ihrer Schulabschlussfeier und da auch nur kurz, weil sie danach gleich mit Freunden zum Feiern losgezogen ist. Es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass sie erwachsen ist und ihr Leben lebt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es sogar meiner Mutter leichter fällt als mir sie loszulassen.

Die Reaktion von Dr. Hexe am Montag verstehe ich immer noch nicht ganz. Vielleicht interpretiert sie es als gutes Zeichen, dass mir der ganze Mist keinen Spaß mehr macht. Vielleicht will sie nicht, dass ich eine von diesen Psychiatrie-Drehtür-Patientinnen werde (was ich natürlich auch nicht will). Das sind die einzigen Erklärungen, die ich habe. Somit steht also in den Sternen, ob ich den Urlaub überhaupt in der Psychiatrie verbringe, denn dafür braucht es im Normalfall eine Einweisung und von Dr. Hexe bekomme ich die ja definitiv nicht. Meinen Hausarzt brauche ich auch nicht fragen, denn der wird mich nur mit großen Augen anschauen und fragen: „Waaaas? Du willst eine Einweisung von mir? Geh Mädl, du bist doch pumperlgsund!“. Bleibt also noch der Termin in der Essstörungsambulanz. Und sonst werde ich wohl nach Medan fahren, auch wenn ich nicht wirklich Lust darauf habe, dass ich dann unter der Beobachtung meiner Mutter stehe. Mittlerweile bereue ich es, ihr so viel gesagt zu haben. Soll sie mich doch einfach in Ruhe lassen. Alle sollen mich einfach in Ruhe lassen.

Heute hat mich ein Arbeitskollege auf mein Gewicht angesprochen. Genau der, von dem ich es am wenigsten erwartet hätte und der meinem Vater so ähnlich ist, dass ich einige Male kurz davor war, wegen ihm zu kündigen. Seit ich wieder hier bin, reißt er sich aber einigermaßen zusammen. Und seit ich abgenommen habe, noch mehr. Genau das ist eben einer der Vorteile vom dünn-sein: Man weckt in den Menschen den Beschützerinstinkt. Jedenfalls sagte er genau das, was ich schon so oft gehört habe: „Wirst du eh nicht magersüchtig?“ und wieder würde ich gerne fragen, wie viel man wiegen muss, um magersüchtig zu sein (40kg? 45kg?) und auf den Denkfehler hinweisen, den gesunde Menschen meiner Meinung nach in dieser Hinsicht machen: man nimmt nicht ab und wird dann magersüchtig, sondern man ist im Kopf magersüchtig und nimmt dann ab. Zumindest ist das meine Sicht der Dinge. Früher fand ich auch, dass die BMI-Grenze, unter der man laut Diagnosekriterien magersüchtig ist, eigentlich ziemlich hoch angesetzt ist. Jetzt sehe ich das anders. Wenn man unter diese Grenze kommt, kann man vom Kopf her schon bis zum Hals in der Kacke stecken.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: