Archive | February 2016

You are browsing the site archives by date.

Sozialkompetenzakkustand: 0,5%

Kaum bin ich wieder im Berufsalltag drin, bleibt mein Sozialleben komplett auf der Strecke. Man hat einfach nur eine bestimmte Menge an Sozialkompetenz pro Tag. Bei mir reicht die gerade so für einen Arbeitstag und dann ist Ende. Ich bewundere Menschen, die sich nach der Arbeit noch mit Freunden treffen können, oder etwas mit ihrem […]

Achja, da war noch was

Am Freitag ist wieder Themenfreitag! Vorschläge zu mir! 🙂

Autsch

Obwohl ich eigentlich total kaputt hätte sein müssen, war die Nacht komisch. Lange nicht eingeschlafen, dann um 4 wach, um 5 wach, um 6:20 wach und dann auf die restlichen 20 Minuten gepfiffen und aufgestanden. Mir tut so ziemlich alles weh. Am übelsten sind erwartungsgemäß Hintern, dicht gefolgt von der Außenseite des linken Beins (weil […]

Nur fliegen ist schöner

Der Wettergott war gnädig. Ich musste nicht um 6:40 Eis kratzen. Wo soll ich anfangen? Ich hatte die ganze Zeit im Gefühl, irgendetwas vergessen zu haben. Im Bus kam ich dann auch drauf was: Meinen Rückenprotektor. Der zählt zwar nicht zur essentiellen Snowboardausrüstung, es ist aber trotzdem ein besseres Gefühl, einen zu haben. Besonders, da […]

Unaufregender Rumgammel-Samstag

War gestern noch mehr oder weniger gezwungenermaßen bei einer Feier am Flugplatz. Ich hatte absolut gar keine Lust, erstens war ich hundemüde, zweitens gab es etwas zu essen, und drittens viele Leute= Überforderung. Also dasitzen und einfach dahindissoziieren… und dann stand plötzlich unvermittelt die Katzenmama hinter mir und hielt mir die Augen zu. Ohne Vorwarnung […]

Coming Home

Nach dem Mittagessen mache ich den Flieger startklar. Als ich gerade den Propeller zum gefühlten 50. Mal umdrehe kommt Paul und hilft mir. Ich erzähle ihm, dass ich zuerst mit dem Fluglehrer eine Runde fliege und dann hoffentlich alleine. “Brauchst du einen Passagier?” fragt er. “Na wenn du dich traust…” – “Ich kann dir ja […]

Und sonst so?

Ich fiebere dem Wochenende entgegen. Während sich gleichaltrige aufs Feiern gehen freuen, oder aufs Ausschlafen, freue ich mich darauf, mich alleine zuhause zuzudröhnen. Das brauche ich nach dieser Woche definitiv. Es erscheint mir die einzige Möglichkeit, diese ganze bekloppte Welt zu ertragen. Ich habe aufgehört vernünftig zu essen. Mal wieder. Ich weiß nicht, wieso. Vielleicht, […]