2 Comments

Einkaufstour

Versuch mal, kurz vor dem Sommer langärmlige, finanzierbare Trachtenmode aufzutreiben. Vergiss es.

Nachdem wir also sehr lange Zeit damit verbrachten hatten, etwas zu finden, das mir halbwegs gefällt und das auch in das von mir festgelegte Budget von 80€ passt, musste ich mich im Endeffekt doch mit dem Gedanken anfreunden, kurzärmlig auf die Hochzeit zu gehen.

Zum Glück verdeckt das  von mir ausgesuchte Oberteil zumindest die unschönsten Narben auf den Oberarmen halbwegs. Die familiäre Situation ist sowieso schon angespannt genug- da muss ich nicht zusätzlich Öl ins Feuer gießen und alles zeigen, was ich an Narben zu bieten habe. Bei den anderen Narben kann ich noch schauen, was ich eventuell mit Make-Up abdecken kann. Insgeheim hoffe ich trotzdem auf Schlechtwetter, damit ich eine Jacke anziehen kann.

Außerdem habe ich die Anonymität der Großstadt genutzt, um mich mit Rasierklingen und Verbandsmaterial einzudecken.  Der Klingenkauf war ja noch relativ unkompliziert, aber irgendwann stand ich dann in der Apotheke um eine Rolle Peha-Haft zu kaufen. Das ist so ein selbsthaftender Verband, ich persönlich finde das Zeug ganz gut. Ich versorge meine Verletzungen zwar so gut wie nie, aber manchmal ist es doch notwendig. Da ich mich meistens abends verletze, ziehe ich dann einfach irgendein dunkles Shirt drüber, gehe schlafen und das kommt am nächsten in die Schmutzwäsche. Wenn ich mich aber aus irgendwelchen Gründen tagsüber verletze, kann ich keine Blutflecken auf der Kleidung riskieren. In diesem Fall müssen Taschentücher oder Klopapier ran und je nach Körperstelle Peha-Haft oder Fixomull-Stretch. Ja, bei jedem Menschen mit medizinischem Grundverständnis dreht sich bei meinen Wundversorgungsmethoden wahrscheinlich der Magen um, aber bis jetzt bin ich eigentlich immer ganz gut damit gefahren. Wenn sich wirklich mal Verletzungen entzünden, dann meistens nur deswegen, weil ich sie konsequent wieder aufkratze.

Also, wo waren wir? Ich stand in der Apotheke und wollte Peha-Haft. “Welche Größe brauchen Sie denn?” Öööööhm…wenn ich das wüsste. Die Apothekerin kam mit 3 verschiedenen Größen wieder. “Es gibt die auch noch größer, aber die braucht man normalerweise nicht, das sind so die gängigsten Größen”. Was hätte ich sagen sollen? Dass ich abnormalerweise mit 8cm mal 4m (die größte Größe, die sie mir zeigte) nicht sehr weit komme? Um eventuellen Fragen aus dem Weg zu gehen, nahm ich also die 8cm mal 4m und verließ verrichteter Dinge die Apotheke.

Hoffentlich habe ich jetzt mal eine Zeit lang Ruhe. Ich glaube, ich werde die paranoide Vorstellung nie los, dass mir jeder ansieht, wofür ich das Zeug brauche.

 

 

 

2 comments on “Einkaufstour

  1. Warum kaufst du solche Sachen wie Peha-Haft nicht einfach online ?

    • Ich wüsste nicht, wohin ich mir das Zeug schicken lassen soll. Unter tags bin ich nicht zuhause, in die Arbeit will ichs mir nicht unbedingt schicken lassen und nach Medan auch nicht, dort fällt es ja meinen Eltern in die Hände. Deswegen beiße ich lieber hin und wieder in den sauren Apfel und gehe in die Apotheke (normalerweise schaue ich mir auch vorab im Internet an was genau ich brauche, aber das war letzte Woche eine relativ spontane Aktion)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: