1 Comment

Selbstbild

Derzeit stehe ich mit meinem Körper auf Kriegsfuß. Schwimme noch immer 1-1,5kg über meinem “höchstzulässigen Gewicht” herum.

Rational gesehen weiß ich, dass das nicht schlimm ist. Gewichtsschwankungen sind normal. Und 1,5kg sieht man nicht mal. Es gibt ja genauso Zeiten, wo ich fast essen kann was ich will, und trotzdem abnehme/mein Gewicht halte. Es gleicht sich alles irgendwie aus.

Emotional gesehen macht mich das fertig. Schon lange nicht mehr war ich so lange so schwer. Aber diese Grenze hochsetzen will ich nicht. Was ist, wenn ich die dann immer weiter hochsetze und irgendwann 80kg “in Ordnung” sind? Und dann 100? Und dann…?! Es macht mich fertig, keine Kontrolle über meinen Körper zu haben. Dabei lief es doch davor so gut. Habe wirklich regelmäßig gegessen. Alle paar Tage mal auf die Waage, um zu checken ob alles noch im grünen Bereich ist, und das war es immer. Ich habe mir keine Gedanken darüber gemacht, was ich esse.

Gestern habe ich das Abendessen ausgelassen. Heute auch. Ja, ich habe Hunger. Aber das zählt nicht. Das Hungergefühl vergeht. Irgendwann gibt der Körper auf und das Hungergefühl wird abgelöst durch dieses Gefühl der unglaublichen Leichtigkeit.Der erste Weg nach dem Aufstehen führt auf die Waage. Der letzte vor dem Schlafengehen ebenfalls.

Ich weiß, dass das der total falsche Weg ist. Dass ich kurz davor bin, wieder mal 2 oder 3 Wochen kaum zu essen, ein paar Kilo abzunehmen. Das ist ja gar nicht das Problem,das kenne ich ja alles schon- ich kann es nur nicht mehr verstecken. In der Arbeit essen wir mittags immer gemeinsam. Es würden Fragen kommen, definitiv. Und was soll ich sagen? “Ach, ich hab da hin und wieder so Phasen, wo ich mich 2-3 Wochen von Knäckebrot, Obst und Gemüse ernähre, aber das vergeht wieder!” ?!

Einer meiner größten Wünsche ist, meinen Körper einmal für eine Minute zu sehen, wie er wirklich ist. Ohne gestörte Selbstwahrnehmung, unverzerrt. Nur eine Minute lang.

Ich weiß nicht, ob ich mich schon jemals so gesehen habe, wie ich wirklich bin.

One comment on “Selbstbild

  1. Hey, ich als Ex-Bulimikerin habe mir mal ein paar Deiner Sachen durchgelesen. Danke Dir für Deine Berichte!!
    Vor allem ein Satz passt wie die Faust aufs Auge: “Einer meiner größten Wünsche ist, meinen
    Körper einmal für eine Minute zu sehen, wie er wirklich ist. Ohne gestörte Selbstwahrnehmung, unverzerrt. Nur eine Minute lang.”
    Exakt das selbe Gefühl habe ich auch seit vielen, vielen Jahren. Ich übergebe mich nicht mehr, mit dem Essen passt alles, aber diese Selbstwahrnehmungsstörung! Orrrrrrr!! Das nervt so!
    Es wird aber besser auf Dauer, habe ich gemerkt. Langsam, aber es wird. Mag jetzt vielleicht blöd klingen, aber JA, es ist tatsächlich so 😉
    (Bei mir ging die ES übrigens vor ca 12 Jahren los, dazwischen mal wieder 1 1/2 Jahre ein Rückfall, aber jetzt geht es mir gut <3)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: